• Zielgruppen
  • Suche
 

Petrogenese von Basanit-Phonolith-Serien eines ozeanischen Intraplatten-Vulkans: Kombination experimenteller Untersuchungen mit Geländebefunden

Leitung:Dr. R.Almeev, Prof. Dr. A.Klügel
Bearbeitung:Parveen Fuchs, M.Sc.
Laufzeit:3 Jahre (2011-2013)
Förderung durch:DFG

Phonolithe sind differenzierte Endglieder Silizium-untersättigter alkalischer Magmen vieler ozeanischer und kontinentaler Intraplatten-Vulkane. Trotz ihrer globalen Verbreitung ist nur wenig darüber bekannt, in welchen Tiefen, wie, und warum alkalische Magmen an manchen Lokalitäten zu Phonolithschmelzen differenzieren, an anderen hingegen nicht. Nur wenige experimentelle Studien haben sich mit thermodynamischen Bedingungen und Mechanismen der Genese bestimmter Phonolithe befasst, doch sind sie kaum auf andere Zusammensetzung übertragbar. Um die Differenzierung alkalischer Gesteine besser zu verstehen, schlagen wir eine Kombination von Phasengleichgewichts-Experimenten mit detaillierten Geländeuntersuchungen der Ti-reichen Basanit-Phonolith-Serie von La Palma (Kanarische Inseln) vor. La Palma ist hierfür hervorragend geeignet, da der geologische Hintergrund gut bekannt ist und Laven und Xenolithe ein großes Spektrum von Zusammensetzungen aufweisen und bereits gut untersucht sind. Das Hauptziel des Projektes ist die Rekonstruktion der Bedingungen (Druck, Temperatur, Zusammensetzung von Schmelze und Fluiden), unter denen sich differenzierte Schmelzen von La Palma gebildet haben und bilden können. Da sich das Projekt mit fundamentalen petrogenetischen Prozessen befasst, wären die Ergebnisse nicht nur für La Palma, sondern auch für andere alkalische Magmenprovinzen und Magmen anderer geotektonischer Gebiete relevant.

Übersicht