• Zielgruppen
  • Suche
 

Kristallzuchtlabor

Methode:

Zur Synthese von polykristallinen Proben und Einkristallen stehen ein Nabertherm Muffelofen für den Temperaturbereich von 20°C bis 1400°C sowie drei spezielle Öfen für jeweils sechs Stahlautoklaven zur Hydrothermalsynthese zur Verfügung. Zwei Trockenschränke der Marke Kelvitron von Heraeus runden die Ausstattung ab. Zusätzlich ist ein vollständig eingerichtetes Nasschemielabor für die Vor- und Nachbehandlung der Proben vorhanden.

Anwendung:

Synthesen kristalliner Materialien aller Art, Temper- und Schmelzversuche, sowie weiterführende und grundlegende Präparationsarbeiten. Einige Beispiele der aktuellen Forschung: Porenbeton, nano- und mikrokristalline Zeolithe, Verbindungen unter Einschluss von Hydriden der leichten Elemente.

Literatur:

Kleber, W., Bautsch, H.-J., Bohm, J., Klimm, D. (2010): Einführung in die Kristallographie, Oldenbourg Vlg. München (Kapitel 3: Physikalisch-chemische Kristallographie), ISBN 978-3-486-59075-3

Buhl, J.-C., Schuster, C., Robben, L.  (2011): Nanocrystalline sodalite grown from superalkaline NaCl bearing gels at low temperature (333K) and the influence of TEA on crystallization process, Microporous and Mesoporous Materials 142 (2-3) , pp. 666-671

 

Öfen